, Turbulentes 2:2 im Spitzenspiel der A-Junioren-Regionalliga-Absteiger

Der erste Spieltag der neuen A-Junioren-Verbandsliga hatte es sofort in sich.

Mit dem Blumenthaler SV und dem TuS Komet Arsten trafen gleich zwei Absteiger aus der Regionalliga aufeinander, beide gehören sicher auch zu den Favoriten um die Wintermeisterschaft 2018.

Den besseren Start erwischte der TKA, der durch einen Freistoß von Samir Maatouk früh in Führung ging (4.). Die Hausherren regierten druckvoll und drehten den Rückstand bis zur Pause durch Lafleur Akoma (15.) und Hakan Yavuz (25.) in eine 2:1-Führung. Danach begann die große Zeit des überragenden Mannes auf dem Platz, Arsten Torwart Kevin Schulz. Reihenweise entschärfte er auch in der 2. Halbzeit etliche Möglichkeiten zu einer durchaus möglichen höheren Blumenthaler Führung.

Mit dem 1:2 zur Pause gut bedient kamen die Kometen wie verwandelt aus der Kabine, machten nun ihrerseits das Spiel und schafften durch Bilal Maatouk (61.) den 2:2-Ausgleich. Eine der ganz wenigen spielerischen Kombinationen, eingeleitet von Julien Schütte. Nun drückten die Blumenthaler wieder auf das Arster Tor um den ganz starken Kapitän Ismail Bozkurt, in dem Keeper Schulz aber unüberwindbar blieb.

Fünf Minuten vor dem Ende überschlugen sich die Ereignisse: Erst parierte Kevin Schulz als Krönung seiner Leistung einen Foulelfmeter, dann vergaben fast im Gegenzug Bilal Maatouk und Julien Schütte die 100%ige Chance zum 3:2-Sieg für Arsten. Unter dem Strich ein gerechtes 2:2 in einem von unendlich vielen langen Bällen geprägten Spiel ohne große spielerische Höhepunkte.