, A1 des TuS Komet Arsten verliert gegen Deutschen Meister 0:5

In der ersten Runde des DFB-Juniorenpokals unterlagen die A1-Junioren-Verbandsligisten des TuS Komet Arsten dem amtierenden Deutschen Meister Hertha BSC Berlin 0:5, zogen sich aber mehr als achtbar aus der Affäre.

Der TKA wurde durch zahlreiche Jugend-, Herren und Frauenspieler auf der mit ca. 400 Zuschauern gut besetzten Tribüne in roten Farben unterstützt. Jede gelungene Aktion wurde mit Beifall bedacht. Doch zunächst zeigte Hertha BSC durch einen Doppelschlag von Weber (11.,12.), dass man sich in Bremen unbedingt für Runde 2 qualifizieren wollte. Als Wertemüller nach einer halben Stunde das 3:0 erzielte, schien Ruhe in die Partie einzukehren.

Nun wurden die Kometen mutiger und hatten durch Julien Schütte per Kopf (35.) und Samir Maatouk (44.) zwei Riesenchancen, die aber beide vom glänzend aufgelegten Berliner Torwart per Glanzparade entschärft wurden. Unmittelbar vor dem Freistoß gab es die Rote Karte von Schiedsrichter Lasse Holst (Niendorf) für den Berliner Sonny Ziemer, der den durchgebrochenen Bilal Maatouk nur per Foul als letzter Mann bremste.

Eine weitere große Chance zum Ehrentreffer hatte Bilal Maatouk neben einigen kleineren Torchancen nach 65 Minuten auf dem Fuß, doch sein Heber verfehlte das leere Berliner Tor. Hertha verwaltete das 3:0 und kam erst in der Schlussphase zu zwei weiteren Treffern durch Braun (78., 89.), als die Arster mit aller Macht noch auf das 1:3 drängten.

Insgesamt war es eine sehenswerte Vorstellung des Komet Arster Nachwuchses, der als einer von zwei Nicht-Leistungszentren in diesem Wettbewerb gegen den Deutschen Meister ein achtbares Ergebnis erreichte und sicher viel in diesem Spiel gelernt haben dürfte. Besonders bedanken möchte sich der TuS Komet Arsten bei Hertha BSC für das extrem faire und vorbildliche Auftreten aller Spieler und Funktionäre.

Zu diesem Anlass hatte die Fußballabteilung des TKA auch die Sponsoren ihrer Abteilung herzlich eingeladen. Zahlreiche “Finanzhelfer” waren auch erschienen und sahen nach einem informativen Rundgang über die gesamte Sportanlage auch das Spiel bevor sie gemeinsam mit den beiden DFB- und BFV-Offiziellen sowie den Trainern, Co-Trainern und Betreuern der gesamten Abteilung an einem leckeren Grillbuffett im Vereinsheim teilnahmen, zu dem die Abteilungsleitung der Fußballabteilung alle herzlich eingeladen hatte. So ging ein großes Familienfest der TKA-Fußballer zu Ende.