, 1.Frauen zu gast beim ESC Geestemünde

Nach dem Auftritt letzte Woche gegen OSC Bremerhaven haben viele unser Team schon abgeschrieben. Doch wie heißt es so schön:

“Tod gesagte Leben länger”

Mit einem klaren 4:1 auswärtssieg gegen Geestemünde melden sich unsere Frauen wieder zurück.

Natürlich wollen wir nicht verschweigen, dass die Personalsituation immernoch angespannt ist, allerdings konnten wir gegen Geestemünde schon mit 12 Mädels antreten und wir sind guter dinge das diese Anzahl sich in den nächsten wochen nochmal steigert. Aber jetzt zum Spiel.

Nach nichtmal 45 sekunden die sie bei den Frauen spielen durfte, konnte unser Kücken im Team das 1:0 erzielen und somit den wohl besten Einstand feiern den man sich vorstellen konnte. Die Spielberechtigung unseres Neuzugangs (Welche aus der eigenen Jugend kommt), ist gerade einmal ein paar Tage alt.
Immer wieder haben wir es geschafft uns über die aussen gefährlich vor das Tor von ESC zu spielen und so kam es dann auch verdient nach 9 minuten zur 2:0 Führung.
Nun allerdings schien ESC aus Ihrem Schlaf erwacht zu sein, sie haben schön den Ball und somit auch uns laufen lassen und konnten so immer mehr an Raum in Richtung unseres Tores gut machen. Auch wenn der Anschluss Treffer zum 2:1 hätte nicht zählen dürfen, war dieser zu diesem Zeitpunkt verdient. Es kam nun eine kleine drang phase von ESC auch wenn sie zu keiner echten Torchance gekommen waren, hatten sie das Spiel zu diesem Zeitpunkt im griff und bestimmten das Geschehen. Wir blieben mit unserer Offensive zwar immer sehr gefährlich, mussten aber bis zur 33 Minute warten um dann einen sehr schön rausgespielten Konter bejubeln zu können mit der die alte Differenz von zwei Toren wieder hergestellt wurde.
Zur Halbzeit ging es mit einer guten 3:1 Führung unserer Mädels.
Die zweite Halbzeit war ein reines Mittelfeldgeplänkel, zwar war jetzt ESC mehr am ball und versuchte nochmal alles daran zu setzen das Ergebnis nocheinmal zu drehen. Allerdings blieb dies ohne Erfolg und wir konnten nocheinmal dem ganzen die Krone aufsetzen und in den Schluss Minuten auf 4:1 erhöhen und somit das Spiel endgültig für uns entscheiden.
Unser Trainer:
“Natürlich erleichtert das einen, wenn man nach nicht mal eine Minute 1:0 führt, aber auch das muss man sich erst erarbeiten. Wir haben nach den letzten Wochen heute genau die richtige Reaktion gezeigt, das macht mich nicht nur glücklich sondern auch stolz. Wir haben uns nicht Provozieren lassen, auch wenn das nicht leicht war bei diesem Schiri und dem Gegner. Auch wenn ESC zeitweise wirklich gut den Ball laufen lassen hat, war unser sieg nach den ersten 45 Sekunden nie in Gefahr. Ein riesen Lob an das Team für diese tolle Leistung!”