,

Landesliga: OT Bremen – TuS Komet Arsten, 2:3 (0:2), Bremen

Der OT Bremen und der TuS Komet Arsten boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 2:3. Der OT Bremen erlitt gegen den TuS Komet Arsten erwartungsgemäß eine Niederlage.

Während der OT Bremen auf die Startelf des Vorspieltages setzte, begannen das Spiel beim TuS Komet Arsten Homfeld, Grand, Schütte, Barbosa Ferreira und Chery statt Grundmann, Fronia, Rilka, Arnold und Maaß. Ein Doppelpack brachte den TuS Komet Arsten in eine komfortable Position: Niklas Homfeld war gleich zweimal zur Stelle (20./23.). Über weitere Tore konnten sich die Zuschauer bis zur Pause nicht mehr freuen. Daher ging es mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen. Der TuS Komet Arsten konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim Gast. Ismail Bozkurt ersetzte Sidarta Howard Barbosa Ferreira, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Für frischen Wind sollte Einwechselmann Adam Stolp sorgen, dem Robert Stolp das Vertrauen schenkte (64.). Für das 3:0 des TuS Komet Arsten sorgte Ramazan Gülac, der in Minute 70 zur Stelle war. Emiliano Osmani versenkte den Ball in der 75. Minute im Netz der Mannschaft von Coach Steffen Dieckermann. Stolp war es, der in der 78. Minute den Ball im Tor des TuS Komet Arsten unterbrachte. Ein Debakel, nach dem es zunächst ausgesehen hatte, konnte der OT Bremen noch verhindern. Doch zu etwas Zählbarem kam der Gastgeber am Ende nicht mehr.

Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den TuS Komet Arsten – der OT Bremen bleibt weiter unten drin. Nun musste sich der OT Bremen schon zehnmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Auf den OT Bremen passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste der OT Bremen bereits 46 Gegentreffer hinnehmen.

Der Sieg hat Auswirkungen auf die Tabelle, wo der TuS Komet Arsten nun auf dem dritten Platz steht. Die Saison des TuS Komet Arsten verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat der TuS Komet Arsten nun schon zehn Siege und zwei Remis auf dem Konto, während es erst vier Niederlagen setzte. Die Offensive des TuS Komet Arsten in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch der OT Bremen war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 64-mal schlugen die Angreifer des TuS Komet Arsten in dieser Spielzeit zu. Am nächsten Samstag reist der OT Bremen zum SV Lemwerder, zeitgleich empfängt der TuS Komet Arsten den FC Huchting.

Autor/-in: FUSSBALL.DE