,

Bitteres Pokalaus der U16

Nicht nur im Weserstadion gab es am gestrigen Mittwochabend ein spannendes Pokalhalbfinale.
Auch unsere U16 hatte auf heimischem Boden dieses Event vor Augen und genau wie bei der „allseits beliebten“ Bundesligatruppe des SV Werder Bremen waren unsere Kometen ebenfalls in der Außenseiterrolle gegen den eine Spielklasse höher spielenden SC Borgfeld.

Von Beginn an entwickelte sich ein echter Pokalfight um das Ticket für das Finale und unser Gast erwischte dabei den besseren Start.
Nach nur fünf Minuten lupfte SC-Torjäger Joris Arayi die Kugel per Kopf zum 0:1 über den Arstener Keeper.
Dem 0:2 ging dann ebenfalls ein langer Ball in die Spitze voraus und auch dieses Mal brachte der Borgfelder „Neuner“ das Leder im Netz unter.
Die absolut gleichwertigen Kometen vergaben derweilen drei Großchancen und so wurden mit diesem Spielstand die Seiten gewechselt.

Nach einem flammenden Halbzeitappell kam die Heimelf mit einer tollen Moral wieder aufs Feld und starteten eine furiose Aufholjagd.
Nach einem frühen Doppelschlag von Felix, spielten unsere Jungs unaufhaltsam auf das entscheidende dritte Tor, doch viele gute Möglichkeiten wurden vom Mann des Tages, SC-Torwart Raffael Müller, glänzend entschärft. Dazu rettete gleich zweimal noch ein Borgfelder Feldspieler auf der Linie und der große Arstener Anhang hatte im zweiten Abschnitt sehr oft den Torschrei vergebens auf den Lippen.
Da es bei diesem 2:2 nach regulärer Spielzeit blieb, musste das ungeliebte Elfmeterschießen herhalten und dort unterstrich der Borgfelder Goalie dann seine Klasse, in dem er gleich drei Strafstöße parierte.

Leider ist Fußball nicht immer gerecht denn dieses Match hätte nach dem Spielverlauf einen anderen Sieger verdient gehabt aber auch wenn es ein sehr glücklicher Einzug des SC Borgfeld ins Finale war, gratulieren wir der Elf um den Ex-Arstener Coach Felix Seng natürlich und wünschen alles Gute und viel Glück für das Pokalendspiel!