,

U13 verliert nach Führung unglücklich mit 2:3!

Nach dem wichtigen Sieg in der letzten Woche beim ESC Geestemünde hatte die D1 am Sonntag Vormittag die Chance, die Abstiegszone zu verlassen. Gegner auf heimischer Anlage war mit dem FC Huchting eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld.

Unsere Jungs begannen schwungvoll und hatten nach 5 Minuten den ersten Abschluss zu verzeichnen. Aber auch Huchting spielte mutig nach vorne und kam zu ersten Chancen. Die größte vereitelte Marc mit einer Glanzparade in der 7. Minute.

Komet zeigte sich davon unbeeindruckt und ging in der 11. Minute durch einen – wohl nicht ganz unhaltbaren – Fernschuss von Marlon mit 1:0 in Führung.

Huchting antwortete jetzt mit wütenden Angriffen. Mitte der ersten Hälfte hatte Komet mehrfach das Glück des Tüchtigen, blieb aber bei Kontern gefährlich.

In der 21. Minute war es dann erneut Torjäger Marlon der zum etwas überraschenden 2:0 traf. Nach einer schönen Kombination über Anil und Malik stand er frei vorm Tor und überwand den Huchtinger Torhüter mit einem Beinschuss.

Vielleicht fühlten sich unsere Jungs jetzt zu sicher, jedenfalls gehörten die letzten 10 Minuten vor der Pause eindeutig den Gästen. Komet kam kaum noch aus der eigenen Hälfte und folgerichtig fiel zunächst der Anschlusstreffer und kurz vor der Halbzeit sogar noch der 2:2 Ausgleich.

Die Pause kam jetzt gerade recht, um sich zu sammeln. Und tatsächlich fing sich Komet nach Wiederanpfiff und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten.
In der Defensive stemmten sich Tamino und Tümay gegen die körperlich starken Huchting Angreifer. Und vorne hatte Marlon in der 25. Minute die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Pfosten.
Das Tor fiel dann leider zwei Minuten vor Schluss auf der anderen Seite. Komet versuchte noch einmal alles, doch es blieb bei einer insgesamt unglücklichen 2:3 Niederlage.

Zwar hat sich die Ausgangslage vor den letzten 3 Spielen nicht verbessert, aber noch ist der Klassenerhalt möglich. Schon am Dienstag kann Komet im direkten Vergleich nach Punkten mit dem Leher TS gleichziehen.
Es ist erst vorbei, wenn’s vorbei ist!