,

U17 zieht verdient ins Landespokalfinale ein!

Nach dem sensationellen 2:1-Sieg im Viertelfinale gegen den Bundesligisten SV Werder Bremen, gelang der Elf um Kapitän Mo Sun auch im Halbfinale eine Pokalüberraschung, denn der Regionalligist TuSpo Surheide wurde ebenfalls mit 2:1 besiegt und somit stehen unsere Kometen im Finale um den Bremer Landespokal. Dort trifft man nun erneut auf einen Bundesligisten und zwar den SC Borgfeld, der sein Halbfinale bei JFV Bremerhaven zeitgleich mit 1:0 gewann.

Bei bestem Fußballwetter waren die Arstener Kicker von Beginn an sehr präsent und aggressiv im Spiel und hatten durch Musli auch gleich zwei gute Gelegenheiten zur Führung, doch zunächst scheiterte er am Surheider Keeper und kurz danach verzog er knapp.
Das hochverdiente 1:0 erzielte dann aber Innenverteidiger Joel in der achtzehnten Minute, als er eine Freistoßflanke von Ibo am langen Pfosten verwertete.
Bis zur Halbzeit blieben die Bremerhavener gerade im Spiel nach vorne mehr als blass und so wurden mit diesem knappen Vorsprung auch die Seiten gewechselt…

Im zweiten Abschnitt warfen die Gäste etwas mehr Angriffslust in die Waagschale und so ergaben sich aber auch immer wieder große Räume für Konter der Arstener und allein zwischen Minuten fünfzig und sechzig tauchte ein Arstener Angreifer völlig blank vor des Gegners Torhüter auf, doch das vorentscheidende zweite Tor für die Heimelf wollte einfach nicht fallen.

Dieses 2:0 fiel dann aber doch noch nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit als Curtis mit einem langen Ball über die aufgerückte TuSpo-Abwehr Felix auf die Reise schickte und der wieselflinke Stürmer verwandelte eiskalt.
Wie wichtig diese Bude war, zeigte sich nur zwei Minuten später als die Kometenabwehr die Kugel nicht energisch genug aus der Gefahrenzone brachte und Melih Kargavuran mit der Pike erfolgreich zum 2:1-Anschlusstreffer abstaubte.

In der Schlussphase wurde es dann ein richtiger Pokalfight mit Chancen auf beiden Seiten doch am Ergebnis änderte sich nichts mehr. Beim Abpfiff des sehr souveränen Referee Paul-Theodor Pricop stand somit ein völlig verdienter 2:1-Sieg für die Gastgeber auf dem Tacho und der Jubel im Arstener Lager kannte keine Grenzen!

GLÜCKWUNSCH JUNGS !!!